Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) ist dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) angegliedert und stellt die zentrale Beratungseinrichtung der Bundesregierung im Bereich der Geowissenschaften dar. Ihre Aufgabe ist es, die ökonomisch und ökologisch verantwortungsvolle Nutzung der natürlichen Ressourcen zu fördern sowie den menschlichen Lebensraum zu sichern.


Als nationaler geologischer Dienst Deutschlands ist die BGR gleichzeitig auf internationaler Ebene tätig. Auf den Gebieten Geologie, Rohstoffe und Bergbau, Energie, Grundwasser und Boden sowie geologische Gefahren berät die BGR das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und führt in dessen Auftrag Projekte der technischen Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern durch.


In Chile ist die BGR gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Teil des Programms MinSus. Das Programm soll die regionale Zusammenarbeit für ein nachhaltiges Management der Bergbauressourcen in den Andenländern fördern. Der Gegenpart in der Region ist die Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik (CEPAL).